CO2 in der Raumluft zuverlässig messen

05_ok_Sensirion-SCD30_720px

Flüchtige organische Verbindungen (VOCs) und Kohlendioxid (CO2) sind wichtige Indikatoren für die Qualität der Luft.

Natürliche Quellen dafür sind z.B. die Atmung des Menschen und die Ausdünstungen über die Haut.
Damit nehmen Menschen unmittelbaren Einfluss auf die Luftqualität ihrer Umgebung.

Für den VOC- wie auch für den CO2-Gehalt in der Raumluft gibt es gesundheitliche Bewertungen und Empfehlungen des Umweltbundesamtes. So wird  z.B. empfohlen, bei einer Überschreitung von 1.000 ppm CO2 in der Raumluft, zu lüften. Bei einer Überschreitung von 2.000 ppm muss definitiv gelüftet werden.

Durch neue Energiestandards und bessere Dämmung werden Häuser immer energieeffizienter. Dadurch leidet der Austausch mit Frischluft jedoch erheblich und die Luftqualität kann sich rapide verschlechtern.

In Räumen, in denen sich viele Personen aufhalten, steigen die Werte der VOCs und CO2 schnell an – z.B. in Großraumbüros, Klassenzimmern oder in Veranstaltungsräumen.

Um ein angenehmes Raumklima zu sichern, das Wohlbefinden sowie die Produktivität zu erhalten, wird eine aktive Belüftung notwendig.

Die meisten Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen (HLK) arbeiten allerdings im Umluftbetrieb.
Das heißt, es wird sehr wenig bis keine frische Außenluft zu dem Luftkreislauf hinzugefügt.
Die Gründe dafür liegen im höheren Energieverbrauch, um die Frischluft zu kühlen oder zu erwärmen.

Ohne angemessene Frischluftzufuhr steigt die Konzentration von VOCs und CO2 allerdings rapide an.

Durch eine bedarfsgerechte Zufuhr von Frischluft lässt sich eine gute Raumluft erreichen und der Bedarf an Energie wird auf das Nötigste beschränkt. 

Raumluft zuverlässig messen

Für die Messung der flüchtigen organischen Verbindungen hat SENSIRION die weltweit ersten siloxanbeständigen VOC Sensoren SGP30 und SGPC3 und vorgestellt.

Jetzt folgt mit dem SCD30 ein kalibriertes Modul, um den CO2-Gehalt von Luft mit hoher Genauigkeit zu messen. Außerdem erfasst es die Lufttemperatur und die relative Luftfeuchte.

Dank dieses Sensor-Modules können Sie jetzt Lösungen entwickeln, die die Energieeffizienz steigern und gleichzeitig das Wohlbefinden fördern.

Die Funktionsweise

Der SCD30 von SENSIRION ist ein CO2 Sensor, der nach dem NDIR Prinzip arbeitet. Bei ihm wird von der Tatsache Gebrauch gemacht, das CO2 Moleküle Infrarotstrahlung im Bereich von 4,3 µm absorbieren. Andere Gasmoleküle absorbieren diesen Wellenbereich des Lichtes fast nicht.

Im Inneren des Sensors sitzt eine Lichtquelle, die infrarotes Licht aussendet. Auf der gegenüberliegenden Seite der Lichtquelle sitzt ein Sensor, der die Strahlungsintensität im Bereich von 4,3 µm misst. Nimmt diese ab, ist das ein sicheres Zeichen auf das Vorhandensein von CO2.

Vollständig kalibriert und linearisiert

Der SCD30 ist vollständig kalibriert und linearisiert. Durch Verwendung der Zweikanaltechnik werden Langzeitdrifts automatisch kompensiert. Die kleine Bauform von nur 35 mm x 23 mm x 7 mm ermöglicht eine einfache Integration in unterschiedlichen Anwendungen.

 

Der SCD 30 ist ab sofort erhältlich.

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

Typ CO2 Messbereich Temperatur Messbereich Relative Feuchte Messbereich Spannung Mittlerer Stromverbrauch Datenblatt
SCD30 400…10.000 ppm -40 bis 120 °C 0 bis 100 % RH 3,3 bis 5,5 V 17 mA SCD30

Schneller Start mit Evaluation-Kit

05_SEK-SCD30_Var1_720px

Um die Möglichkeiten des SCD30 kennen zu lernen, ist das Evaluation-Kit  SEK-SCD30 ebenfalls ab sofort verfügbar.

Es besteht aus der SensorBridge als Basiseinheit, einem CO2 Sensor SCD30, dem passenden Sensorkabel und einem USB Kabel zum Anschluss an den PC. Mit der Software, die Sie immer aktuell und kostenlos von der SENSIRION Seite herunterladen können, bekommen sie schnell einen Überblick die CO2-Werte in Ihrem Raum. Relative Luftfeuchte und die Temperatur werden ebenfalls übersichtlich dargestellt.

Upgrade eines vorhandenen Evaluation-Kits

05_SEK-SCD30_Var2_720px

Sollten Sie bereits eine SensorBridge (Basiseinheit) besitzen, haben wir für Sie mit  dem SCD30 sample extension ein Upgrade zur CO2 Messung. Dies beinhaltet den SCD30 und das Sensorkabel.

Damit kann z.B. das Evaluation Kit zur VOC Messung, SEK-SHTxx/SGP30, auf eine zusätzliche CO2 Messung aufgerüstet werden. Beide Werte stehen dann simultan zur Verfügung.

Webshop: SEK-SHTxx/SGP30

Weitere Informationen und Antworten auf Ihre Fragen geben wir Ihnen gerne persönlich –
Kurzer Anruf oder Email genügt!

Analog

Tel.
+49 6126 590-388
Fax
+49 6126 590-188
analog@glyn.de